posted by organizer: gulden || 504 views || tracked by 1 users: [display]

EMoWI 2020 : Ethik und Moral in der Wirtschaftsinformatik / Ethics and Morality in Business Informatics

FacebookTwitterLinkedInGoogle

Link: https://sites.google.com/view/EMoWI2020
 
When Mar 8, 2020 - Mar 8, 2020
Where Potsdam, Germany
Submission Deadline Jan 5, 2020
Notification Due Feb 7, 2020
Final Version Due Feb 14, 2020
Categories    business informatics   information systems   ethics   philosophy
 

Call For Papers

------------------------------------------------------------------------------
Call for Papers

Ethik und Moral in der Wirtschaftsinformatik (EMoWI) 2020

Ethics and Morality in Business Informatics 2020

Conference Wirtschaftsinformatik 2020
Potsdam, 8 Mar – 11 Mar 2020
https://sites.google.com/view/EMoWI2020
Submissions / Einreichungen: https://easychair.org/conferences/?conf=emowi2020
------------------------------------------------------------------------------

2020-01-05 Paper submission deadline / Einreichungsfrist
2020-02-07 Notifications to authors / Benachrichtigung der Autoren
2020-02-14 Camera-ready Version
2020-03-08 Workshop in Potsdam (Sunday/Sonntag!)

According to Immanuel Kant, ethics is concerned with the question, “What ought I to do?”, as opposed to the other three basic questions “What can I know?”, “What can I hope?”, and “What is human?”. “What ought I to do as a Business Informatics researcher?” therefore is the central question of the theme “Ethics and Morality in Business Informatics”. As this question is fundamentally philosophical in nature, it does not only concern judgments about proper conduct in specific situations. Instead, the questions invites reflections at a higher level of abstraction, enabling a critical reflection about methodological principles of our discipline from a distinctively philosophical outlook.

For example, it is possible to examine how basic principles and concepts of Business Informatics are related to more encompassing concepts of human life in general. In this vein, concepts like process, architecture, decision model, algorithm, and organizational rule can be studied against the backdrop of concepts like Weltanschauung, human rights, and values. The workshop “Ethics and Morality in Business Informatics” is meant to address questions of this kind.

(Deutsche Version s.u.)

Topics

Submissions to the workshop are invited to discuss ethical and moral questions arising in the whole spectrum of topics of Business Informatics. The following suggestions provide an impression of the intended orientation of the workshop, but you are cordially invited to propose additional topics.

- Are the subjects of Business Informatics associated with specific ethical questions? As the subjects in Business Informatics typically are intangible, does this raise a need for specific procedures to justify proper conduct of Business Informatics research?
- Do (research) methods in Business Informatics involve specific value statements or Weltanschauung?
- Which implications for classical moral philosophies arise from recent developments in Artificial Intelligence (AI) research?
- What challenges arise from the availability of IT-supported machines that should act as stand-alone agents (autonomous cars, drones)? Are there any pitfalls in Machine Learning based decision support?
- Are certain species of moral philosophies (e. g., deontologist or consequentialist moral theories) especially relevant for Business Informatics? Do typical decision models in Business Informatics implicate the basic principles of specific moral theories (e. g., consequentialism)?
- What kind of statements could a „Code of Ethics“ for Business Informatics professionals include (as opposed to the “Code of Ethics” of ACM)?
- What experiences in relation to ethical questions were made in previous Business Informatics research projects?
- What initiatives concerning ethical values in Business Informatics do already exist in academia and industry? What are the results of these initiatives?
- How are ethical topics considered in Business Informatics curriculums at universities world-wide?
...and many more.

Submission

The workshop invites submissions that discuss actions or principles of actions as manifested in methodological assumptions and commitments in Business Informatics from an ethical point of view. This also includes experience reports about concrete projects in academia and industry where questions about right and wrong conduct played a significant role. Submissions are both invited to raise questions and to report about situations where questions have already been answered in specific ways. Philosophical methods of inquiry are welcome, but not required.
Each submission will be reviewed by 3 members of the program committee. Accepted submissions must be presented by at least one author at the workshop, and it is planned to publish them as ceur-ws.org online proceedings.
The maximum page number of submissions is 10 pages (including title, abstract, bibliography, appendixes, author names and affiliations and acknowledgments). Short papers with a size up to 4 pages are also welcome. The abstract should not exceed 150 words. Keywords are optional. Please upload your submission at https://easychair.org/conferences/?conf=emowi2020.

Organization

Jens Gulden, Utrecht University, Department of Information and Computing Sciences, Princetonplein 5, De Uithof, 3584 CC Utrecht, The Netherlands, Tel: +31 30 2537088, j.gulden@uu.nl
Alexander Bock, University of Duisburg-Essen, Information Systems and Enterprise Modeling, Universitäts­str. 9, 45141 Essen, Germany, Tel: +49 201 18-34563, alexander.bock@uni-due.de
Sergio España Cubillo, Utrecht University, Department of Information and Computing Sciences, Princetonplein 5, De Uithof, 3584 CC Utrecht, The Netherlands, Tel: +31 30 2535913, s.espana@uu.nl


----- Deutsche Version -----

Ethik bezeichnet den Teilbereich der Philosophie, der nach Kant über die philosophische Grundfrage „Was soll ich tun?“ reflektiert, in Abgrenzung zu den drei anderen Grundfragen „Was kann ich wissen?“, „Was darf ich hoffen?“, und schließlich der Frage „Was ist der Mensch?“. „Was soll ich als Wirtschaftsinformatiker tun?“ ist damit die Grundfrage, mit der sich ein Themenbereich „Ethik und Moral der Wirtschaftsinformatik“ auseinandersetzt. Als ethische Frage mit philosophischem Anspruch gestellt geht es dabei nicht nur um kontextbezogene methodische Einzelaussagen. Die Frage kann auch auf einer Abstraktionsebene oberhalb der methodischen Prinzipien unserer Disziplin gestellt werden, mit philosophischer Distanz und unabhängig von spezifischen kontextuellen Gegebenheiten.

Um dieses Abstraktionsniveau zu erreichen können beispielsweise fachliche Grundprinzipien der WI in Bezug zu übergreifenden Konzepten des menschlichen Lebens gesetzt werden. Dazu zählen die Reflexion über Begriffe wie Prozesse, Architekturen, Algorithmen und organisationale Regeln vor dem Hintergrund von Weltanschauung, Menschenwürde und Werten. Der Workshop bietet eine Plattform für die ethische Reflexion von Themen aus dem gesamten fachlichen Spektrum der Wirtschaftsinformatik. Er versteht sich damit als Querschnitts-Workshop mit großer thematischer Breite.

Themen

Einreichungen zum Workshop sind eingeladen, ethische und moralische Fragen aus dem gesamten thematischen Spektrum der Wirtschaftsinformatik zu behandeln. Die nachfolgend aufgeführten Themenvorschläge geben einen Eindruck über die Ausrichtung des Workshops, können aber gerne ergänzt werden.

- Sind die Betrachtungsgegenstände der WI mit spezifischen ethischen Fragen verbunden? Ergeben sich aus den zumeist intangiblen Betrachtungsgegenständen der WI besondere ethische Herausforderungen in Bezug auf Begründbarkeit und Rechtfertigung des Handelns von Wirtschaftsinformatikern?
- Manifestieren sich in den Methoden der WI spezifische Wertesysteme oder Weltanschauungen?
- Welche Implikationen haben jüngere Entwicklungen wie z.B. Ergebnisse der Künstliche Intelligenz (KI)-Forschung für klassische Moralphilosophien?
- Welche Herausforderungen ergeben sich aus der Verfügbarkeit von IT-gestützten Maschinen, die als eigenständige Agenten auftreten sollen (autonome Autos, Drohnen)? Liegen Gefahren in einer auf Machine Learning basierenden Entscheidungsunterstützung?
- Sind spezifische moralphilosophische Theorieströme (z. B. deontologische und konsequentialistische Moraltheorien) für die WI von besonderer Relevanz? Manifestieren sich in einschlägigen Entscheidungsmodellen der WI Grundprinzipien bestimmte Moraltheorien (z. B. des Konsequentialismus)?
- Auf welche Aspekte sollte ein „Code of Ethics“ für die Wirtschaftsinformatik, ggf. in Abgrenzung zum „Code of Ethics“ der ACM, besonders eingehen?
- Welche individuellen Erfahrungen haben Wirtschaftsinformatiker mit ethischen Fragen bei der Lösung fachlicher Aufgabenstellungen gemacht?
- Welche Initiativen zum Umgang mit ethischen Werten der WI existieren auf akademischer und industrieller Ebene? Und welche Auswirkungen haben sie bisher?
- Welche Berücksichtigung finden ethische Themen in WI-Lehrplänen weltweit?
u. v. a. m.

Einreichung

Der Workshop heißt alle Einreichungen willkommen, die Handlungen von Wirtschaftsinformatikern oder Handlungsprinzipien in methodologischen Annahmen und Festlegungen der WI aus ethischer Perspektive thematisieren. Das beinhaltet auch Berichte aus konkreten Projekten in Wissenschaft und Praxis, in denen Fragen nach dem richtigen oder notwendigen Handeln eine Rolle spielen. Es können ebenso offene Fragen gestellt werden wie über Situationen berichtet werden, in denen ethische oder moralische Fragen bereits beantwortet wurden. Die Anwendung spezifisch philosophischer Untersuchungsmethoden ist nicht erforderlich, aber selbstverständlich willkommen.

Jede Einreichung wird von 3 Mitgliedern des Programmkomitees peer-reviewed. Die angenommenen Beiträge müssen von mindestens einem Autor im Workshop vorgestellt werden und es ist geplant, sie in einem Tagungsband als ceur-ws.org Online-Proceedings zu veröffentlichen.
Einreichungen dürfen eine Länge von 10 Seiten nicht überschreiten (inklusive Titel, Abstract, Literaturverzeichnis, Anhängen sowie Autorendetails und Danksagungen für überarbeitete Beiträge) und müssen ein Abstract von max. 150 Wörtern voranstellen. Kurzpapers mit einer Länge von bis zu 4 Seiten sind ebenfalls willkommen. Keywords sind optional. Bitte uploaden Sie Ihre Einreichung im PDF Format unter https://easychair.org/conferences/?conf=emowi2020.

--
Dr. Jens Gulden
Business Process Management and Analytics
Department of Information and Computing Sciences
Utrecht University
Buys Ballotgebouw, Princetonplein 5, room 512
3584 CC Utrecht, The Netherlands
mail j.gulden@uu.nl
tel +31 30 2537088

Related Resources

ACM-MLNLP-Ei/Scopus 2019   2019 2nd International Conference on Machine Learning and Natural Language Processing
SEUH 2020   Software Engineering im Unterricht der Hochschulen
IEEE-CTISC 2020   2020 2nd International Conference on Advances in Computer Technology, Information Science and Communications (CTISC 2020)
Gam-R 2019   2nd Workshop Gamification Reloaded auf der Mensch & Computer Konferenz 2019
AIP Journal - Scopus 2019   Journal of Social and Business Informatics - Acta Informatica Pragensia
IT-Tage 2019   IT-Konferenz für Softwareentwicklung, Architektur und Management
CNIOT 2020   2020 International Conference on Computing, Networks and Internet of Things (CNIOT 2020)
More Representation = Democracy? 2019   CFA: More Representation = Democracy? / INTERNACIONAL POLITICAL STUDIES COLLOQUIUM
CAiSE 2020   32nd International Conference on Advanced Information Systems Engineering
INFORMATIK 2019   Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik 2019