posted by user: LSWIIM || 4247 views || tracked by 6 users: [display]

Medien - Wissen - Bildung 2009 : Medien - Wissen - Bildung: Explorationen visualisierter und kollaborativer Wissensräume

FacebookTwitterLinkedInGoogle

 
When Nov 5, 2009 - Nov 6, 2009
Where Innsbruck
Submission Deadline Jul 15, 2009
Notification Due Jul 31, 2009
Final Version Due Oct 15, 2009
Categories    elearning   wissensmanagement
 

Call For Papers

Call for Papers Medien – Wissen – Bildung: Explorationen visualisierter und kollaborativer Wissensräume anlässlich der internationalen Tagung an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (5./6. November 2009)


Bei aller Vielfalt der verfügbaren Zeitdiagnosen und gesellschaftlichen Selbstbeschreibungen ist in den letzten Jahren zunehmend deutlich geworden, dass den Medien eine besondere Bedeutung zukommt. Sie wirken als Treiber und Katalysatoren in nahezu allen Lebens bereichen. Fragen des sozialen Wandels, der Wissensorganisation, der kulturellen Begegnung, der politischen Kommunikation oder der Gemein schaftsbildung können ohne Berücksichti gung von Prozessen der Medialisierung nicht angemessen beschrieben werden. Sowohl auf Mikro- als auch auf Meso- und Makro-Ebenen lassen sich Phänomene der Verflechtung und Durchdringung ausmachen, die erst in Ansätzen untersucht worden sind.
Neuerdings spielen hier die Schlagworte „Web 2.0“ und „Social Software“ sowohl in alltags weltlichen als auch in wissenschaftlichen Diskursen eine besondere Rolle. Dabei wer den die Chancen und Gefahren im Hinblick auf Wissensdynamiken und wissenspolitische Themen sehr unterschiedlich bewertet. Einer seits werden neue Formen der sozialen Vertei lung von Wissen diagnostiziert und Potenziale der Befriedi gung von Informations be dürfnis sen, und Bildungserfordernissen beschrieben. Andererseits wird vor der Trivialisierung des Wissens, fehlender visueller Kompetenz und der Verbreitung von Unbildung gewarnt.
Der Fokus der Tagung ist auf Dynamiken und Transformationsprozesse ausgerichtet, die sich an den Schnittstellen medialer, sozialer und organisationaler Entwicklungen abspielen. Sie zielt auf inter- und transdisziplinäre Diskursfelder zwischen Medien- und Kommunikations theorie, zwischen Wissens- und Bildungstheorie sowie zwischen (Wirtschafts-)Informatik, Ökonomie und Pädagogik. Entsprechend geht es weniger um Geräte, Apparturen oder Software-Produkte und deren Vermarktung per se, sondern um Aspekte der Wissensorganisa tion und Medien dynamik, der Transformation von Lern-, Wissens- und Bildungsprozessen sowie der Untersuchung von Gestaltungsformen sozio-kultureller Räume und von Kommuni kationsprozessen in Medien umwelten.
Im Rahmen dieser internationalen Tagung befassen wir uns aus unterschiedlichen Per spekti ven mit einer Auswahl von Themen im Zusammenhang mit
neueren Formen der Visualisierung und Virtualisierung von Wissen
Konzepten und Praxisbeispielen der kollaborativen Nutzung von digitalen Wissenswerkzeugen
Theorie und Praxis des Wissensmanagement und der Wissenspolitik
Gestaltung wissensintensiver Prozesse in Unternehmen und Organisationen
Konzeption von organisatorischen und technischen Infrastrukturen für Lern- und Wissensdienste
Komposition von Lern- und Wissensdiensten auf Basis von Tagging, RSS und Mashuptechnologien
Knowledge Governance – Definition eines Rahmens für Entscheidungen hinsichtlich des Einsatzes von Instrumenten der Wissensorganisation
mobilen Entwicklungen und Trends in der beruflichen und privaten Wissensorganisation
Alltagsästhetiken und der Anwendung von Wissenswerkzeugen in alltagsweltlichen Zusammenhängen
Mediendynamiken, Kontinuitäten und Umbrüchen und deren Relation zu sozio-kulturellen Dynamiken und Wissensformen
der Performanz kultureller Praktiken in formellen und informellen Lernkontexten sowie den Chancen neuer Aneignungs- und Vermittlungsformen in der Wissensarbeit
Chancen der Alphabetisierung des Blicks und dem Verhältnis von visueller Kompetenz und Medienkompetenz
Konzepten des Medienaktivismus und neuen Handlungspraxen

Die Tagung ist diskursiv orientiert und wird überwiegend in Form von Referaten mit plenaren Diskussionen und Workshops durchgeführt. Tagungssprachen sind Englisch und Deutsch.
Tagungsorganisation: A. Univ. Prof. Dr. Theo Hug und Univ. Prof. Dr. Ronald Maier
Die internationale Tagung wird von den Innsbruck Media Studies (IMS) – Interdisziplinäre Medienforschung an der LFU und der Plattform Wissensmanagement veranstaltet.
Eingereicht werden können Vorträge, Präsentationen, Posters (Bild- und Textplakate)
Willkommen sind wissenschaftliche, technische und künstlerische Beiträge.


Termine

- bis 15.7.2009: Einreichung der Abstracts (max. eine Seite incl. kurzer CV)
- 31.7.2009: Benachrichtigung der ReferentInnen
- bis 15. Oktober 2009: Einreichung der Manuskripte
- 15.12.2009: Benachrichtigung der AutorInnen über die Annahme/Ablehnung des Manuskripts
- 31.3.2010: Erscheinungstermin des Tagungsbandes

Kontakt
Mag. Michael Kohlegger
E-mail: ( michael.kohlegger@uibk.ac.at)

Anmerkung:
Auch englischsprachige Beiträge sind willkommen.

Related Resources

eLSE 2018   14th eLearning and Software for Education Conference
eLmL 2019   The Eleventh International Conference on Mobile, Hybrid, and On-line Learning