posted by user: SvenAbels || 5853 views || tracked by 4 users: [display]

DIG 2011 : GI 2011 - Datenmanagement und Interoperabilität im Gesundheitswesen

FacebookTwitterLinkedInGoogle

Link: http://bit.ly/dig2011
 
When Oct 4, 2011 - Oct 7, 2011
Where Berlin, Germany
Submission Deadline Apr 24, 2011
Notification Due May 24, 2011
Final Version Due Jun 24, 2011
Categories    IT   ehealth   interoperability   SOA
 

Call For Papers

"Call for Papers": GI-Workshop

Datenmanagement und Interoperabilität im Gesundheitswesen

!! Einreichung bis 24.04.2011 !!


Die Datennutzung im Gesundheitssektor für die Forschung und eine moderne umweltbezogene Gesundheitsberichterstattung umfasst die Sammlung, Aufbereitung, Darstellung und Bewertung von Informationen über den Gesundheitszustand der Bevölkerung sowie mögliche Risikofaktoren und deren Abhängigkeiten untereinander. So liefern Gesundheitsberichte detaillierte Informationen über Krankheiten, mögliche Ursachen, Lebenslage der Betroffenen, Versorgung in medizinischen Einrichtungen und über Kosten und Finanzierung. Ein Monitoring der gesundheitlichen Entwicklung der Bevölkerung kann zur Unterstützung gesundheits- und umweltpolitischer Entscheidungen herangezogen werden. Konkret betrifft dies z. B. die Wirksamkeit der gesundheitlichen Versorgung (Risikofaktoren, Überlebenszeiten und Therapieaspekte) und die Identifizierung von Regionen, die für gesundheitspolitische Aktivitäten zur Reduzierung der Sterblichkeit oder Steigerung der Lebenserwartung in Frage kommen. Um diese Datennutzung zu den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Fragestellungen erfolgreich etablieren zu können, bedarf es innovativer Technologien und neuartiger Software-Werkzeuge. Ansätze wie SOA (Service-Orientierte Architekturen) können hierbei helfen, von spezifischen Systemen zu abstrahieren und eine flexible Grundlage für den Aufbau oder die Erweiterung von Informationssystemen im Gesundheitswesen bieten. Für forschende Unternehmen im Medizinbereich ist es wichtig, möglichst generische Ansätze in den Aufbau von IT-Landschaften zu betrachten, um wettbewerbsfähig zu bleiben und flexible auf neue Anforderungen reagieren zu können.
Ziel dieses ganztätigen Workshops ist es, die Gelegenheit zu schaffen, sowohl einen Überblick über die aktuellen Forschungsansätze, als auch eine vertiefte Diskussion über spezielle Bereiche zu erhalten. Es sollen dabei sowohl aktuelle und zukünftige Standards im Gesundheitswesen beachtet werden.

Mögliche Themenbereiche
Mögliche Themen des Workshops umfassen unter anderem:

* Datenintegration: Integration von Daten und Bereitstellung von Infrastrukturen für eine durchgängige Informationslogistik
* Geschäftsprozess- und Kollaborationsstandards im Gesundheitswesen
* Datenqualitätsmanagement: Konzepte für den Umgang mit qualitativen Unzulänglichkeiten der Daten.
* Datenanalyse: explorative, multidimensionale Datenanalyse unter Berücksichtigung der Integration von Raumbezug und Statistik
* Konzeption Service-Orientierter Architekturen im Gesundheitswesen
* Erweiterung bestehender DICOM-Landschaften durch Service-Orientierte Aspekte
* Geschäftsprozess- und Kollaborationsstandards im Gesundheitswesen
* Service-Orientierte Anbindung von HL7 Landschaften
* Abstrahierung bestehender Standards im Gesundheitswesen durch die Einführung Service-Orientierter Architekturen
* Integration und Nutzung von semantischen Ansätzen im Gesundheitswesen
* Vernetzungsmodelle und Einbindung sozialer Netzwerke als Unterstützung des
* Informationsaustausches im Gesundheitswesen
* Formale Grundlagen, Modelle und Methoden zur Konzeptionierung, Validierung und Evaluierung verteilter SOA-Architekturen im Gesundheitswesen

Weitere Themen in diesem Themenkomplex sind ausdrücklich erwünscht.

Zielgruppe
Dieser Workshop richtet sich sowohl an Wissenschaftler als auch an Entwickler und Anwender, die sich mit dem Themengebiet des Datenmanagements, der Datenintegration und dem Themenkomplex Service-Orientierter Aspekte im Gesundheitsbereich beschäftigen. Dies zeigt auch die Zusammensetzung des Organisationsteams, das auch zwei wissenschaftlichen und zwei Anwendungspartnern besteht.
Fokussiert werden dabei Konzepte und Lösungen, die Daten oder Systeme in bestehende Systemlandschaften integrieren oder die die Konzeption komplexer Informationssysteme im Gesundheitswesen ermöglichen. Besonders beachtet werden dabei Lösungen und Ansätze, die den Abstraktionsgrad von Systemlandschaften und Standards wie DICOM oder HL7 erhöhen und somit zu erhöhter Flexibilität im Gesundheitswesen führen.


Wichtige Daten

!! Einreichung bis 24.04.2011 !!



Weitere Informationen unter http://informatik2011.de/

Hinweis: Der Workshop wird als eintägiger Workshop in der Zeit vom 04.10. bis zum 07.10. stattfinden. Das genaue Datum wird in Kürze publiziert.


Workshop-Sprache
Workshopbeiträge werden sowohl in deutscher, als auch in englischer Sprache akzeptiert. Der Workshop selbst wird in deutscher Sprache stattfinden.

Einreichungen und Publikation
Die Beiträge erscheinen in einem gemeinsamen Tagungsband in der GI-Reihe "Lecture Notes in Informatics (LNI)", die auch per Open Access zur Verfügung steht. Beiträge sollten das LNI-Format einhalten und nicht mehr als 15 Seiten lang sein. Workshopbeiträge werden sowohl in deutscher, als auch in englischer Sprache akzeptiert. Der Workshop selbst wird in deutscher Sprache stattfinden.
Beiträge können über das EasyChair-System eingereicht werden. Informationen zum Vorgehen finden Sie unter: http://informatik2011.de/535.html

Anmeldung
Von mind. einem Autor eines jeden Beitrages wird die Bereitschaft erwartet, sich zur Tagung anzumelden. Die Anmeldung erfolgt über http://www.informatik2011.de


Programmkomitee

* Dr. Sven Abels, Ascora GmbH
* Dr. Oliver Blankenstein, Charité
* Stefan Brüggemann, OFFIS - Institut für Informatik
* Prof. Dr. Michael Clasen, FH Hannover
* Prof. Dr. Johann-Christoph Freytag, Humboldt-Universität zu Berlin
* Dr. Dimitrios Gizanis, Business Engeneering Institute St. Gallen
* Prof. Dr. Wilhelm Hasselbring, Universität Kiel
* Dr. Thomas Lux, Competence Center eHealth Ruhr
* Dr. Christian Mathis, SAP AG, Walldorf
* Matthias Mertens, OFFIS - Institut für Informatik
* Prof. Dr. Andreas Polze, Hasso-Plattner-Institut
* Prof. Dr. Uwe Nestmann, Technische Universität Berlin
* Dr. Sascha Koch, InfoAnalytics AG
* Dieter Schuller, Technische Universität Darmstadt
* Dr. Stefan Schulte, Technische Universität Darmstadt
* Prof. Dr. Ali Sunyaev, Technische Universität München
* Joannis Vlachakis, sofd GmbH


Kontakt
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Workshop-Webseite unter http://bit.ly/dig2011 oder per Telefon an 0179-2391000 (Dr. Sven Abels).

Related Resources

SICHERHEIT 2022   GI Sicherheit 2022 - Sicherheit, Schutz und Zuverlässigkeit
HEIN 2023   International conference on Health Informatics
Data Con LA + IM Data 2022   Data Con LA + IM Data Call for Speakers
HEALTHINF 2023   16th International Conference on Health Informatics
GI Symposium 2022   IEEE Global Internet (GI) Symposium 2022 in conjunction with IEEE CloudNet 2022
IIWOT 2023   IEEE 2nd International workshop on IoT interoperability and the Web of Things (IIWOT’23)
MHPC-IM 2022   Minisymposium on High Performance Computing Interval Methods
Cloud2Things 2023   The 3rd Workshop on From Cloud to Things: harnessing pervasive data in the Computing Continuum - (Cloud2Things) 2023
Gam-R 2022   5th International Workshop Gam-R - Gamification Reloaded in conjunction with ACM In-Cooperation Mensch und Computer conference (MuC 2022)
ICT4AWE 2023   9th International Conference on Information and Communication Technologies for Ageing Well and e-Health