posted by user: brandstaetter || 4947 views || tracked by 8 users: [display]

FFH 2011 : Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen

FacebookTwitterLinkedInGoogle

Link: http://www.fh-campuswien.ac.at/die_fh/veranstaltungen/forschungsforum_2011/
 
When Apr 27, 2011 - Apr 28, 2011
Where FH Campus Wien
Submission Deadline Oct 17, 2010
Notification Due Dec 17, 2010
Final Version Due Feb 27, 2011
Categories    life sciences   bioinformatics   business   design
 

Call For Papers

Call for Abstracts
Stand 30.06.2010
FFH 2011
5. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen
Wien, 27. – 28. April 2011
VERANSTALTERIN
Österreichische Fachhochschul-Konferenz
Bösendorferstraße 4/11
1010 Wien
DURCHFÜHRUNG UND VERSANSTALTUNGSORT
FH Campus Wien
Favoritenstraße 226
1100 Wien
Die Österreichische Fachhochschul-Konferenz (FHK) und der F&E Ausschuss der FHK laden alle
ForscherInnen und WissenschaftlerInnen der Österreichischen Fachhochschulen zur Präsentation und
Diskussion ihrer F&E-Ergebnisse ein.
ZIEL DER VERANSTALTUNG
Das Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen ist einerseits als Plattform gedacht, um die
vielfältigen Forschungsaktivitäten und –ergebnisse österreichischer Fachhochschulen zu präsentieren,
hat aber andererseits auch eine wichtige politische Komponente. In den letzten vier Jahren wurden im
Rahmen des Forschungsforums grundlegende sowie aktuelle Fragen rund um das Thema hochschulischer
Forschung und Entwicklung mit politischen EntscheidungsträgerInnen, WirtschaftspartnerInnen,
VertreterInnen der Forschungsförderung und der Öffentlichkeit diskutiert. Damit sie Forschung
erfolgreich betreiben können, benötigen die Institutionen auch geeignete rechtliche und finanzielle
Rahmenbedingungen. Im Fachhochschul-Bereich gibt es hier – im Gegensatz zu anderen Sektoren – noch
ein großes Potential. Ein paar Zitate vom letzten Forschungsforum zeigen die Aktualität und Bedeutung,
die die Diskussion um die Rolle der Fachhochschulen und die Rahmenbedingungen für eine
umsetzungsorientierte Forschung heute hat:
• BMin Beatrix Karl: „Fachhochschulen haben in einigen Bereichen durchaus Vorbildcharakter für
andere tertiäre Einrichtungen und wurden zu einem unverzichtbaren Bestandteil der heimischen
Bildungslandschaft“.
• Dr. Knut Consemüller – Vorsitzender des Rates für Forschung und Technologieentwicklung: „Die
österreichischen Fachhochschulen konzentrieren ihre Fähigkeiten derzeit (noch) überwiegend auf
die Lehre. Aber eine Lehre ohne Forschung und Entwicklung läuft leer.“
Nach den großen Erfolgen der vier bisherigen Veranstaltungen in Salzburg, Wels, Villach und Pinkafeld
wird das Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen 2011 von der FH Campus Wien durchgeführt.
Die Veranstaltung steht unter dem Motto:
„Forschung im FH Fokus“
Mehr als 250 TeilnehmerInnen besuchten das 4. Forschungsforum 2010 in Pinkafeld, 16 österreichische
Fachhochschulen beteiligten sich aktiv an der Programmgestaltung. Insgesamt wurden 63 Vorträge und
61 Poster präsentiert.
Neben den Präsentationen von FH-Forschungsergebnissen aus ganz Österreich wird es im Rahmen des
5. FH-Forschungsforums als Teil des Veranstaltungsprogramms auch einen Schwerpunkt für studentische
Beiträge geben.
ZIELGRUPPE
Die Veranstaltung richtet sich an alle WissenschaftlerInnen und ForscherInnen an Fachhochschulen,
Universitäten, Kompetenzzentren und anderen außeruniversitären Forschungseinrichtungen, an die
politischen EntscheidungsträgerInnen und VertreterInnen der Forschungsförderung sowie an Unternehmen
und WirtschaftspartnerInnen. Am Programm stehen wissenschaftliche Beiträge von
österreichischen Fachhochschulen sowie Impulsvorträge von VertreterInnen der Wirtschaft und der
Politik (zur Einreichung der wissenschaftlichen Beiträge siehe Call for Abstracts).
THEMENBEREICHE
Der Forschungsausschuss der FHK hat für das 5. Forschungsforum sechs Themenbereiche festgelegt, die
einen hohen Stellenwert in den Forschungsaktivitäten österreichischer Fachhochschulen aufweisen. Die
Forschungsergebnisse werden in Form von Vorträgen und Postern in den folgenden Themenbereichen
präsentiert:
 Applied Life Sciences
 Gesundheit und Soziales
 Wirtschaft und Management
 Technik und Naturwissenschaften
 Informationsmanagement und Informationstechnologien
 Medien, Design und künstlerische Gestaltung
Zusätzlich stellen Studierende in einem eigenen Posterbereich ihre Diplom- und Masterarbeiten vor.
CALL FOR ABSTRACTS
Beiträge für die Konferenz müssen zum Zeitpunkt der Einreichung im Wesentlichen abgeschlossene
Forschungsarbeiten sein (z.B. abgeschlossene empirische Erhebung). Sie werden in Form von Abstracts
eingereicht, die in einem Begutachtungsverfahren beurteilt und gereiht werden (die Bewertungskriterien
werden bei Eingabe über das elektronische Konferenzmanagementsystem erläutert). Der
Umfang des Textteils ist mit max. 1 Seite bzw. 4.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) beschränkt, es ist
keine Literaturliste vorgesehen. Die Titel sollen möglichst allgemein verständlich und aussagekräftig
gewählt werden. Der Text ist in anonymisierter Form abzufassen, d.h. im Text darf kein Hinweis auf die
VerfasserInnen und die jeweilige FH Institution aufscheinen. Beim Einreichen ist anzugeben, ob der
Beitrag als Poster oder als Vortrag gedacht ist.
Studentische Beiträge werden von den Studierenden auch in Form von Abstracts eingereicht. Jeder
Diplom- oder Masterstudiengang hat die Möglichkeit, bis zu zwei Abstracts in dieser Kategorie
beizutragen. Die Begutachtung erfolgt in gleicher Weise wie für die anderen Abstracts. Die
studentischen Beiträge werden auf der Konferenz in Form von Posterpräsentationen in einem eigenen
Bereich vorgestellt. Bei den Postern der Studierenden ist besonderer Wert auf eine allgemein
verständliche Präsentation zu legen. Ein spezieller Posterpreis wird in dieser Kategorie vergeben. Für
die Beurteilung wird auch eine Medienvertreterin/ein Medienvertreter beigezogen, um neben wissenschaftlichen
Kriterien auch die Präsentation bewerten zu können.
Abstracts können in Deutsch oder Englisch über das elektronische Konferenzmanagementsystem unter
https://www.conftool.net/ffh2011 eingereicht werden. Der Text wird in ein dafür vorgesehenes
Textfeld kopiert. Zusätzlich kann wenn nötig eine Abbildung als pdf File hochgeladen werden (maximal
1 Seite, Textdateien können wir nicht berücksichtigen). Die Weitergabe der Abstracts an die
GutachterInnen erfolgt elektronisch in anonymisierter Form. Jede Einreichung wird von zwei
FachgutachterInnen beurteilt.
Die auf Basis des Call for Abstracts im Reviewprozess ausgewählten Beiträge werden in Form von 2-
seitigen (Posters) bzw. 4-seitigen (Vorträge) Publikationen in einem Tagungsband (Buch mit ISBN)
veröffentlicht.
PROGRAMMKOMITEE
Für die Auswahl der Vorträge bzw. Poster wird ein Programmkomitee eingerichtet. Unter dem Vorsitz
von Dr. Thomas Czerny von der durchführenden Fachhochschule FH Campus Wien, übernimmt diese
Aufgabe der Forschungsausschuss der FHK, der in seiner Arbeit von VertreterInnen der FH Campus Wien
unterstützt wird. FachgutachterInnen werden von den teilnehmenden Fachhochschulen nominiert.
Jeder Erhalter hat die Möglichkeit, pro Themenbereich zwei GutachterInnen zu benennen. Sollte
darüber hinausgehende Expertise für die Beurteilung einer Einreichung erforderlich sein, werden
weitere Expertinnen und Experten aktiv angefragt.
Damit eine geeignete Zuordnung der Abstracts zu den FachgutachterInnen möglich ist, sind zu jedem
eingereichten Abstract 3 bis max. 5 aussagekräftige Schlagworte, die die fachliche Ausrichtung des
Beitrags eindeutig charakterisieren, anzugeben.
Die Reihung der Abstracts erfolgt nach Punkten. Die GutachterInnen werden aufgefordert, zusätzlich
zur Punktebewertung eine knappe Begründung als Feedback für die EinreicherInnen zu geben, die sich
an den Bewertungskriterien orientiert. Im Fall einer ablehnenden Entscheidung werden diese
GutachterInnen-Kommentare an die Einreicherinnen und Einreicher als Begründung weitergegeben. Die
endgültige Auswahl der Vorträge und Poster erfolgt in einer Sitzung des Programmkomitees. Dieses
behält sich vor, von EinreicherInnen als Vortrag eingereichte Abstracts als Poster vorzuschlagen. Für die
Veranstaltung werden je ca. 60 Vorträge und Poster angenommen.
Als Bewertungskriterien werden herangezogen:
• Wissenschaftliche Qualität und Umsetzung
• Bedeutung für Theorie und Praxis
• Originalität und Innovationsgrad
ZEITPLAN
17. Okt 2010: Deadline Einreichungen der Abstracts für Vorträge bzw. Poster
17. Dez 2010: Ende des Auswahlprozesses von Vorträgen und Postern, Benachrichtigung der AutorInnen
27. Feb 2011: Deadline für die Einreichung der Beiträge für den Tagungsband
Die jeweils aktuellen Informationen zum 5. Forschungsforum erhalten Sie über die FHK unter www.fhforschungsforum.
at, sowie über die Konferenzhomepage (Zugang über die Homepage der FH Campus
Wien unter www.fh-campuswien.ac.at/ffh2011). Die für die Einreichung der Abstracts eingerichtete
Konferenzsoftware ist ab sofort frei geschaltet. Die Anmeldung zur Teilnahme ist ab 17. Oktober 2010 –
ebenfalls über die Konferenzsoftware - möglich.
Bitte beachten Sie: Der Stichtag zum Einreichen der Abstracts über die Konferenzsoftware ist der
17. Oktober 2010. Aufgrund der Dauer des Begutachtungsvorgangs können wir später eingereichte
Abstracts nicht mehr berücksichtigen.
PROGRAMM (vorläufig)
Mittwoch, 27. April 2011:
10:00 – 12:00 Uhr: Begrüßung und Impulsvorträge
13:30 – 15:30 Uhr: Fachvorträge in parallelen Sitzungen
15:30 – 16:30 Uhr: Posterpräsentationen
16.30 – 18:30 Uhr: Fachvorträge in parallelen Sitzungen
anschließend Abendveranstaltung
Donnerstag, 28. April 2011:
09:00 – 11:30 Uhr: Fachvorträge in parallelen Sitzungen
12:00 – 14:00 Uhr: Impulsvorträge und Best Poster Awards
Resümee und Ausblick auf das FFH 2012
ca. 14:00 Uhr: Ausklang mit Buffet
ANSPRECHPARTNERIN
Mag.a Hedwig Maria Hasil
FH Campus Wien
hedwig.hasil@fh-campuswien.ac.at
Phone: +43 1 6066877 6902
PROGRAMMKOMITEE
Dr. Thomas Czerny
FH Campus Wien
thomas.czerny@fh-campuswien.ac.at

Related Resources

SOFSEM 2018   44th International Conference on Current Trends in Theory and Practice of Computer Science
AIAP 2018   5th International Conference on Artificial Intelligence and Applications
INFORMATIK 2017   47. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)
IJITMC 2017   International Journal of Information Technology, Modeling and Computing
EndoDiab 2017   22. Jahrestagung der Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Endokrinologie und Diabetologie
ITCS 2018   7th International Conference on Information Technology Convergence and Services
EEIEJ 2017   Emerging Trends in Electrical, Electronics & Instrumentation Engineering: An international Journal
COMIT 2017   International Conference on Computer Science and Information Technology
AEROIJ 2017   Aerospace Engineering: An International Journal
PBIJ 2017   Pharmaceutical and Biomedical sciences: An International Journal